Facebook

Unterstützen Sie uns - spenden Sie jetzt.

Fakten über Drogen

Info-Heft über die Auswirkungen und Folgen des Drogenkonsums und einer Kurzbeschreibung aller einschlägigen Drogen.
BestellenLesenDownload (PDF, ca. 40 MB)Videos ansehen

Biogene Drogen

Biogene Drogen ("Naturdrogen", "Biodrogen", "Eco Drugs") sind Stoffe oder Zubereitungen, die überwiegend aus Pflanzen oder tierischen Organismen gewonnen und ohne weitere Bearbeitungsschritte direkt konsumiert werden und dann psychoaktive Wirkungen entfalten. Sie sind z. T. seit Jahrtausenden bekannt und wurden früher z. B. als "Hexen"- oder "Zauberdrogen" sowie bei rituellen Anlässen verwandt. Zwischenzeitlich waren sie in Vergessenheit geraten und erleben nun im Zuge der Techno- und New-Age-Bewegung aber auch der "Naturheilverfahren" und der Rückbesinnung auf naturverbundene Lebensformen eine Renaissance. Auch in alternativen Therapieverfahren (Naturheilkunde) kommen sie wieder zur Anwendung.

Biogene Drogen können unterteilt werden in:

Pflanzliche Drogen

  •  Alkohol (zucker- oder stärkehaltige Pflanzenteile werden von Hefen oder Bakterien vergoren) – Ethanol
  • Ayahuasca (Banisteriopsis caapi) – Harmalin, Harmin, DMT
  • Betelpalme (Areca catechu) Arecolin
  • Chacruna (Psychotria viridis) – DMT
  • Cocastrauch (Erythroxylum coca) – Kokain
  • Rohrglanzgras (Phalaris aurundinacea) – DMT
  • Guaraná (Paullinia cupana) – Koffein
  • Hanfgewächse
    • Hanf (Cannabis sativa) – delta-9-Tetrahydrocannabinol (d9THC)
    • Hopfen (Humulus lupulus) – Lupulin
  • Kaffee (Coffea arabica) – Koffein
  • Kakteen
    • Peyote-Kaktus (Lophophora williamsii) – Meskalin
    • San-Pedro-Kaktus (Trichocereus pachanoi) – Meskalin
  • Kalmus (Acorus Calamus) – Asarone
  • Kanna (Sceletium tortuosum)– Mesembrin
  • Kath (Catha edulis) – Cathin
  • Kratom (Mitragyna speciosa) – Mitragynin
  • Kava Kava (Piper methysticum) – Kavain
  • Löwenohr (Leonotis) – ?
  • Malvengewächse
  • Kakao (Theobroma cacao) – Theobromin, Koffein
  • Kolabaum (Cola nitida) – Koffein
  • Meerträubel (Ephedra sinica) – Ephedrin
  • Muskatnuss (Myristica fragrans) – Myristicin, Elemicin, Safrol
  • Meskalbohne (Sophora secundiflora) – Cytisin, Anagyrin, Spartein
  • Nachtschattengewächse
  • Alraunen (Mandragora) – Atropin, Hyoscyamin, Scopolamin
  • Bilsenkraut (Hyosciamus albus, Hyosciamus niger) – Atropin, Hyoscyamin, Scopolamin
  • Dama da Noite (Cestrum laevigatum)
  • Engelstrompeten (Brugmansia sp., früher Datura) – Atropin, Hyoscyamin, Scopolamin
  • Paguando (Iochroma fuchsioides)
  • Schlafbeere (Withania somnifera)
  • Stechapfel (Datura) – Atropin, Hyoscyamin, Scopolamin
  • Tabak (Nicotiana tabacum) – Nikotin
  • Tollkirschen (Atropa spp.) – Atropin, Hyoscyamin, Scopolamin
  • Tollkraut (Scopolia carniolica) – Atropin, Hyoscyamin, Scopolamin
  • Tee (Thea sinensis, Thea assamica) – Koffein, hier auch Teein genannt
  • Scheinmyrte (Anamirta cocculus)
  • Schlafmohn (Papaver somniferum) – Opioide
  • Sinicuichi (Heimia salicifolia) – Chinolizidin, Alkaloide u.?a. Cryogenin, Lythrin, Lyfolin, Nesidin, Vertin, Heimidin
  • Steppenraute (Peganum harmala) – Harmalin, Harmin, Harmalol, Tetrahydroharmin
  • Wahrsagesalbei (Salvia divinorum) – Salvinorine
  • Wermut (Artemisia absinthium) – Thujon
  • Windengewächse
    • Hawaiianische Holzrose – LSA
    • Ololiuqui – LSA
    • Prunkwinden – LSA
    • Iboga (Tabernathe iboga) – Ibogain

Pilzdrogen

  • Fliegenpilz (Amanita muscaria) – Ibotensäure, Muscimol, Bufotenin
  • Kahlköpfe (Psilocybe-Arten) – Psilocin, Psilocybin
  • Kubanischer Träuschling (Psilocybe cubensis)
    • Spitzkegeliger Kahlkopf (Psilocybe semilanceata)
    • Stattlicher Kahlkopf (Psilocybe azurescens)
  • Mutterkorn (Claviceps purpurea) – Ergotamin
  • Risspilze

Tierische Drogen

  • Aga-Kröte (Bufo marinus), Coloradokröte (Bufo alvarius), Sandkröte (Bufo arenarum), Erdkröte (Bufo bufo), Wechselkröte (Bufo viridis) und andere Echten Kröten – Bufotenin
  • 5-MeO-DMT


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Droge#Biogene_Drogen