Facebook

Unterstützen Sie uns - spenden Sie jetzt.

Fakten über Ecstasy

Info-Heft über Ecstasy. Einst als "sichere" Partydroge gepriesen, zerstört Ecstasy heute buchstäblich den Verstand Hunderttausender junger Menschen.
Bestellen Lesen Video ansehenDownload (PDF ca 29 MB)

Lynn K.

Ecstasy-User

"Ich höre oft, wie Leute über Ecstasy sprechen und es als harmlose Droge einstufen, als Spaß- und Freizeitdroge. Jedes Mal denke ich: 'Wenn die wüssten'.

In fünf Monaten verwandelte ich mich von einem einigermaßen verantwortungsvollen Menschen, der seinen Träumen nachging, zu jemandem, der sich um überhaupt nichts mehr kümmerte. Je größer das High war, desto tiefer sank ich dann in einen dunklen, einsamen Ort hinunter. Wenn ich schlief, hatte ich Alpträume und zitterte und fröstelte am ganzen Körper. Ich hatte eine käsige Haut, in meinem kopf pochte es und ich begann mich paranoid zu fühlen.

Ecstasy nahm mir meine Stärke, meine Motivation, meine Träume, meine Freunde, meine Wohnung, mein Geld und vor allem den klaren Verstand. Jetzt mache ich mir Sorgen um meine Zukunft und meine Gesundheit. Es liegen noch viele Berge vor mir, aber ich habe mir vorgenommen, sie alle zu bezwingen, weil ich letztendlich zu den Glückspilzen gehöre."

Ecstasy

engl. ecstasy = Extase
Szenenamen: Adam, Eve, E, Hug Drug, Liebespille, X, XTC

Ecstasy ist die Bezeichnung für einen amphetaminartigen Wirkstoffkreis, hauptsächlich MDMA (3,4-MethylenDioxyMethylAmphetamin), der in allen Ländern der Welt unter das jeweilige Betäubungsmittelgesetz fällt. MDMA ist in Deutschland in der höchsten Betäubungsmittelklasse eingestuft, der so genannten" ). Ecstasy kann aus einer breiten Palette verschiedener Substanzen bestehen: MDMA, MDA und/oder MDE, Beimischungen von LSD, Kokain, Heroin, Amphetamin und Methamphetamin, aber auch Rattengift, Koffein, Hundeentwurmungsmittel usw. Ein User weiß in der Regel nicht, was er eigentlich einwirft. In der Bundesrepublik hat sich die Zahl der Ecstasy-Konsumenten zwischen 1999 und 2001 nahezu verdoppelt, ist derzeit aber eher am Sinken, nachdem sich herumgesprochen hat, dass Ecstasy tatsächlich ein enormes Schädigungspotenzial aufweißt.

Erscheinungsformen:

Pillen, in aller Regel runde und flache Tabletten. Die Tabletten werden in verschiedenen Farben angeboten, meist mit eingeprägten Motiven.

Kurzfristige Effekte:

  • ein Gefühl unendlicher Leistungsfähigkeit (auch bei tatsächlicher Erschöpfung)
  • beeinträchtiges Urteilsvermögen
  • falsche Gefühle der Zuneigung
  • Verwirrung
  • Depressionen
  • Schlafprobleme
  • starke Angstgefühle
  • Wahnvorstellungen
  • ein starkes Verlangen nach weiteren Drogen
  • Anspannung der Muskeln
  • Unwillkürliches Zähneknirschen
  • Übelkeit
  • Verschwommenes Sehen
  • Schwächegefühle, Frösteln

Langfristige Wirkungen

  • Gehirnschäden
  • Chronische Schlafstörungen, Konzentrationsmängel
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Gefühlskälte
  • Verkümmerte Nervenfasern und Nervenenden
  • Depressionen, Angstgefühle, Gedächtnisverlust
  • Nierenversagen
  • Blutungen
  • Psychosen
  • Unwillkürliches Zähneknirschen, auch ohne den akuten MDMA-Einfluss
  • Herzkollaps
  • Fortschreitende Schädigung des Immunssystems