Facebook

Unterstützen Sie uns - spenden Sie jetzt.

Info-Hefte bestellen

Jetzt kostenlos anfordern

Heftchen online lesen

Zu Methamphetaminen

Quelle: Drogen- und Suchtbericht Mai 2008; Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Synthetische Drogen: Amphetamine, Methamphetamine und Ecstasy (englisch: Amphetamine Type Stimulants, ATS) ersetzen weltweit betrachtet in zunehmendem Maße klassische Drogen wie Kokain und Heroin, vor allem unter Jugendlichen.

Quelle: Jahresbericht 2008; Stand der Drogenproblematik in Europa; Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Hauptsächlich wird Methamphetamin in der Tschechischen Republik und der Slowakei konsumiert, obwohl gelegentlich auch andere Länder über die Verfügbarkeit oder den Konsum dieser Droge berichten.

Quelle: Jahresbericht 2008; Stand der Drogenproblematik in Europa; Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Weltweit gehören Amphetamine (ein Oberbegriff für Amphetamin und Methamphetamin) und Ecstasy nach Cannabis zu den am häufigsten konsumierten illegalen Drogen.

Quelle: Jahresbericht 2008; Stand der Drogenproblematik in Europa; Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Den begrenzten verfügbaren Daten zufolge ist die typische Reinheit von Methamphetamin im Jahr 2006 um 20% bis 55% zurückgegangen.

Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik; Berichtsjahr 2007

www.bka.de/pks/pks2007/p_3_17.pdf

Im Jahr 2007 wurden insgesamt 26873 Rauschiftdelikte in der BRD polizeilich registriert, die mit Methamphetamin in Verbindung standen. 95,9 % davon konnten aufgeklärt werden.

Quelle: Weltdrogenbericht der Vereinten Nationen, 2008

Rund 65 Milliarden US-Dollar ist der Markt der Designer-Drogen wert. Pro Jahr werden weltweit 500 Tonnen Ecstasy, Crystal Meth & Co. konsumiert – mehr als Kokain und Heroin zusammen. 34 Millionen Menschen haben im Vorjahr synthetische Rauschgifte konsumiert.