Facebook

Unterstützen Sie uns - spenden Sie jetzt.

Fakten über Legal Highs

NEU!!! NEU!!! NEU!!! NEU!!!

Legal Highs sind synthetische Drogen. Das bedeutet, daß sie nicht in der Natur vorkommen, sondern im Labor hergestellt werden.

Die weiteren Funktionen hierzu werden erst noch eingerichtet.
Die Heftchen können aber bestellt werden.

 

BestellenDownload (PDF ca 15 MB)

Legal Highs

engl. legal high = legaler Rausch
Szenenamen: Legal Highs, Herbal Highs, Research Chemicals, Kräutermischungen, Räuchermischungen, Badesalze, Spice

Legal Highs werden als “Legal” Highs bezeichnet, weil sie aufgrund fehlender Gesetzgebung lange Zeit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fielen und damit nicht als illegal deklariert wurden.

Legal Highs zählen zu den synthetischen, also künstlich hergestellten Drogen. Insbesondere handelt es sich hierbei um "synthetische Cannabinoide" (wie z.B. Spice), "synthetische Cathinone" (Badesalzdrogen) und "NBOMe". Sie werden unter den synthetischen Drogen als "Designerdrogen" bezeichnet.

Um zu verstehen, was synthetische Cannabinoide und Badesalze sind und wie sie entstanden sind, muss man wissen, was eine “Designerdroge” ist. Eine Designerdroge ist eine synthetische (künstlich hergestellte) Version einer illegalen Droge, die chemisch leicht verändert wurde, damit sie nicht als illegal eingestuft werden kann. Im Wesentlichen handelt es sich um ein Experiment eines Chemikers, um eine neue Droge herzustellen, die legal (im Internet oder in Läden) verkauft werden kann und es Dealern ermöglicht Geld zu verdienen ohne das Gesetz zu brechen.

Während die neuen Substanzen nach und nach dem Gesetz unterstellt und als illegal erklärt werden, entwickeln die Hersteller neue Abwandlungen der Drogen, um weiterhin nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. So wiederholt sich der Zyklus.

Einige dieser Drogen werden über das Internet oder in bestimmten Läden als “Kräutermischungen”, “Räuchermischungen”, “Pflanzendünger”, “Badesalz” oder “Reiniger” verkauft, um ihre eigentliche Bestimmung zu verschleiern und so Gesundheits- und Sicherheitsregelungen zu umgehen. 

Da ständig neue Substanzen entwickelt werden, haben Konsumenten keine Chance zu wissen, was die eingenommene Droge beinhaltet. Eine kleine Änderung an einer bekannten Droge - und das wird häufig gemacht - kann eine völlig neue Droge hervorbringen, die ganz andere Wirkungen hat. 

Erscheinungsformen:

Synthetische Cannabinoide werden als “Kräutermischungen” oder “Räuchermischungen” meist in metallisch glänzenden Tütchen angeboten. Dabei handelt es sich um eine Mischung von Kräutern oder Gewürzen, die mit einer synthetischen chemischen Substanz besprüht worden sind. Diese chemische Substanz hat Ähnlichkeit mit THC, dem bewusstseinsverändernden Bestandteil von Cannabis. 

Einige der geläufigen Handelsnamen sind Spice, K2, Bad Monkey, Black Mamba, Blaze, Bloom, Bonzai, Chill Out, Crazy Monkey, Fake Weed, Genie, Jamaican Summer Dream, Lava Red, Maya, Mojo, Monkees, Mr. Happy, Ninja, OMG, Phantom, Scooby Snax, Sence, Smile, Smoke, Space, Spike Max, Sweed, XOXO, Yama Aroma Drops, Yucatan Fire und Zen Evolution.

Die Substanzen, die als “Badesalz” verkauft werden, sind kein Badesalz zum Baden, sondern giftige Drogen, deren Wirkung unvorhersehbar ist. Badesalze werden meist in Pulverform in bunt bedruckten metallisch glänzenden Tütchen verkauft. Sie sind jedoch auch als Tabletten und in anderer Form erhältlich.

Viele der Substanzen in diesen Drogen wurden wegen ihrer schädlichen Wirkung verboten. Dealer bezeichnen sie deshalb als “Badesalz” oder mit anderen Namen, um das Gesetz zu umgehen. Sie werden auch falsch als “Pflanzendünger” oder “Reiniger” bezeichnet und als “nicht für den menschlichen Konsum geeignet” gekennzeichnet, um einer Festnahme durch die Polizei zu entgehen. 

Badesalze tragen Namen wie Aura, Bliss, Blizzard, Bloom, Blue Silk, Bolivian Bath, Brain, Captain Pirate, Charge +, Charles, Charlie Sheen, China White, Cloud 9, Dynamite, Dynamite Plus, Euphoria, Freedom, Geisha, Hurricane Charlie, Ivory Wave, MDMC, Mephedron, Mexxy, Monkey Dust, No Limit, NRG, Ocean Burst Extreme, Pure Ivory, Purple Wave, Red Dove, Red Pirate, Rocky Mountain High, Scarface, Sextasy, Sky High, Snow, Snow Leopard, Speed Line, Stardust, Sun Xtrem, Super Coke, Superman Powder, Tranquility, Vanilla Sky, Wake Up, White Dove, White Girl, White Horse, White Lightning, White Rush, Wicked oder Zoom. 

NBOMe (synthetische Halluzinogene)

NBOMe, auch bekannt als “N-Bomb” oder “Smiles”, ist ein starkes synthetisches Halluzinogen, das als Alternative zu LSD oder Meskalin verkauft wird. Es wird in flüssiger oder Pulverform oder auf damit getränktem Löschpapier verkauft. Es hat einen stark bitteren metallischen Geschmack. Manche Händler fügen der Flüssigkeit oder dem Löschpapier Minz- oder Fruchtgeschmack bei. 

NBOMe wird in den Varianten und unter den Namen 25I, 25C, 25B, BOM-CI / Cimbi-5, Dime, GNOME, Legales LSD, N-Bomb, New Nexus, Smiles oder Solaris vermarktet. 

Kurzfristige Effekte:

NBOMe 

  • Visuelle und auditive (auf das Gehör bezogene) Halluzinationen
  • Verwirrung und Orientierungsverlust
  • Verwirrte Kommunikation
  • Aggression
  • Paranoia und Panik 
  • Unruhe
  • Schlaflosigkeit 
  • Zittern 
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Ohnmacht und Gedächtnisverlust 
  • Muskelzuckungen
  • Atemnot
  • Überschuss an weißen Blutkörperchen
  • Schnelle Herzfrequenz 
  • Starke Übersäuerung des Körpers (führt möglicherweise zu Koma und Tod) 
  • Extrem hoher Blutdruck
  • Extrem hohes Fieber
  • Krampfanfälle / unwillkürliches um sich Schlagen
  • Nierenversagen
  • Herzanfall
  • Atemversagen
  • Hirnblutung

Langfristige Wirkungen:

NBOMe

Bei manchen Konsumenten verursacht NBOMe anhaltende und schwere Angstzustände und Depressionen, die über Monate oder Jahre anhalten können. Visuelle Halluzinationen machen sich in Form von schweifenden Farben, weitgehend verzerrten visuellen Bildern und Farbblitzen bemerkbar. Der Konsum von NBOMe kann auch zu Nierenversagen und zum Tod führen.